Südsinn – Silberschmuck

Südsinn steht für fair gehandelten STERLING-Silberschmuck. Die jeweiligen Silberelemente stammen von den Karen-Silberschmieden in Thailand. Das Bergvolk der Karen ist mit ca. 450.000 Menschen die größte Minderheit in Thailand. Vor mehr als 25 Jahren hatte die Königin von Thailand ein Projekt zur Ausbildung und Förderung der Silberschmiedekunst für das Bergvolk initiert. Karen-Frauen aus dem Dorf Na lo hta im Doi Inthanon Nationalpark ziehen, nach extra vorgefertigten Designs von südsinn, die Silberelemente auf Ketten auf; u.a. kombiniert mit Halbedelsteinen.

Die Arbeit für südsinn wird von einer Frauengruppe koordiniert. Die Frauen arbeiten bei sich zu Hause oder im Gemeinschaftshaus des Dorfes. Auf diese Weise verdienen sie sich ein Nebeneinkommen zu ihrer Subsistenzwirtschaft. Hiervon wird zum Beispiel die Ausbildung von Kindern, neues Saatgut oder Krankenhausrechnungen bezahlt. Kinderarbeit gibt es nicht bei südsinn. Im Gegenteil: Finanziert durch den gemeinnützigen Verein “südsinn-Hilfe e.V.” haben Dorfbewohner von Na lo hta einen Kindergarten errichtet und betreiben ihn ebenfalls.